Auf dem JuWissBlog veröffentlichen

Form und Inhalt sind keine Grenzen gesetzt. Als Assistententagung „de tous les jours“ soll der Blog dazu dienen, wissenschaftliche Einschätzungen zu aktuellen Ereignissen des Rechts auszutauschen: So sind Analysen und Berichte zu Judikaten, Verträgen, Gesetzgebungsakten- und vorhaben, spannenden Neuerscheinungen, Veranstaltungen etc. stets willkommen; aber gleichermaßen Interdisziplinäres, work in progress, Selbstreflexives zum Wissenschaftsbetrieb, ja, auch die Grenzen des Öffentlichen Rechts Herausforderndes. Die Redaktion behält sich die Prüfung eingesendeter Texte vor.

Beiträge bitte senden an: redaktion@juwiss.de

 

Hinweise für Blogbeiträge

  • Bitte immer an die Leserinnen und Leser denken. Beiträge sollen sprachlich präzise und zugleich verständlich sein, dürfen aber gern vom rein wissenschaftlichen Stil abweichen.
  • Ein guter Blogbeitrag besticht eher durch eine prägnante These oder eine „unerhörte Begebenheit“ als durch den Zwang zur Vollständigkeit.
  • Beiträge über Tagungen und Rezensionen sollen die Haltung der Autorin/des Autors vermitteln: sich kritisch mit dem Gegenstand auseinandersetzen, ihn in das politische Tagesgeschehen einordnen oder das Besondere auswählen.
  • Ein Beitrag sollte nicht mehr als 1000 Worte umfassen. Sehr gern nehmen wir auch weitaus kürzere Texte an.
  • Ein Beitrag sollte eine aussagekräftige und zum Lesen anregende Überschrift von maximal 80 Zeichen Länge haben.
  • Zu jedem Beitrag gehört auch ein Teaser mit einer Länge von höchstens 80 Wörtern, um auf den Beitrag neugierig zu machen; idealerweise handelt es sich dabei um den ersten Absatz des Beitrags.
  • Der Text sollte gut strukturiert sein, beispielsweise durch nicht zu lange Absätzen und/oder Zwischenüberschriften.
  • Bitte frei zugängliche Internetquellen wie Rechtsnormen oder Urteile im Text verlinken (mit Strg+K direkt einfügen). Auch Zeitungsartikel, Lexikoneinträge, Blogbeiträge u.Ä. können verlinkt werden.
  • Ein guter Blogbeitrag braucht keine Fußnoten, stattdessen verlinken oder gedankliche Übernahmen erläutern. Auf Hinweise zu weiterführender Literatur kann im Text verzichtet werden. Wenn es sich anbietet, kann dem Text aber eine Liste mit Links oder Literaturhinweisen angehängt werden.
  • Längere Zitate bitte einrücken.
  • Dem Beitrag bitte eine Liste mit Schlagworten („tags“) beifügen.
  • Um die Autorinnen und Autoren vorzustellen, bitte ein lizenzfreies Foto, gegen dessen Verwendung die Fotografin oder der Fotograf keine Einwände hat, und Link zu einer persönlichen Website mitsenden.
  • Um den Beitrag lebendig zu gestalten, können gerne auch passende Abbildungen eingefügt werden. Sie dürfen allerdings keine Rechte Dritter verletzen.
  • Wir regen eine bewusste Entscheidung über die Verwendung geschlechtergerechter Sprache an.
  • Gern kann der Beitrag auch andernorts veröffentlicht werden.  Dann bitte einen Hinweis auf uns an bzw. einen Link auf den Originalbeitrag anfügen.
  • Fragen immer gern an redaktion@juwiss.de.

 
 

Guidelines for Blog Posts (English Version)

  • Respect the reader and use plain and precise language. There is no need to stick to academic style.
  • Make your case! Comprehensiveness is not the ultimate goal.
  • Conference reports and book or article reviews should be opinion-orientated. Do not simply summarize. What is particularly interesting about it? How is it relevant to the general political environment or the development of legal science? Select! Evaluate!
  • A blogpost is about 1.000 words long. We are also happy to accept shorter pieces.
  • Your headline is not longer than 80 characters, informative and encourages the user to start reading.
  • Start your piece with a teaser of about 80 words. It should convey your core thesis and encourage the visitors to keep on reading.
  • Divide your piece into short paragraphs, and structure with sub-headlines.
  • Insert as many hyperlinks as possible to free online material, legal provisions and judgments (use CTRL + k in Word). Links to newspaper articles, encyclopedia entries, and other blog posts are also welcome.
  • You can do without footnotes. Instead, use hyperlinks or explain what you take from others. You may add a box with further reading at the end of the piece.
  • Indent longer quotes.
  • Please come up with about five tags to your piece.
  • Send a picture of yourself that is free to use and a link to your personal website.
  • You are free to republish your post, but please add a reference to the original url.
  • We are happy to answer any further questions: redaktion@juwiss.de.