Archiv

58. Assistententagung im Öffentlichen Recht

Call for Papers ist online!

Logo 58 ATÖRVor genau 50 Jahren eröffnete die Universität Regensburg ihren Lehrbetrieb. Noch im selben Jahr war die Assistententagung Öffentliches Recht erstmals zu Gast in Regensburg. Im Jahr 2018 kehrt sie – nach 1968 und 1992 – zurück und lädt junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen im Öffentlichen Recht aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein, gemeinsam zum Thema „Richterliche Abhängigkeit – Rechtsfindung im Öffentlichen Recht“ diskutieren.

Unter diesem Titel beleuchtet die 58. Assistententagung Öffentliches Recht die Zusammenhänge und Wirkungen rund um gerichtliche Entscheidungen. Denn obwohl die richterliche Unabhängigkeit in den meisten Verfassungen garantiert wird, entstehen solche Entscheidungen nicht kontextlos und ihre Auswirkungen enden nicht an der Schwelle des Gerichtssaals. Weiterlesen …

Alle Pfade führen nach Mainz…

von JUWISS-REDAKTION

Pfadabhängigkeit – auch die Geschichte und Entwicklung der Assistententagung Öffentliches Recht lässt sich aus dieser Analyseperspektive deuten. Sucht man neben dem Startpunkt im Jahre 1961 auch Wegpunkte, um tatsächlich von Pfadabhängigkeit sprechen zu können, so fallen die Entscheidung für ein gemeinsames Oberthema oder für die Kooperation mit einem bestimmten Verlag auf. Sucht man nach weiteren Wegpunkten, hängt es vom Maß der Vertrautheit mit der Assistententagung ab, ob man diese benennen kann. So zeigt sich, dass viele der anfänglichen Entscheidungen, wie etwa der Ausschluss habilitierter Wissenschaftler*innen, heute noch den Kern der Tagung und damit die gegenwärtige Wegstrecke bestimmen. Während Sozialwissenschaftler*innen und Ökonom*innen genau das unter Pfadabhängigkeit verstehen, bezeichnen Rechtswissenschaftler*innen es spontan als Tradition. Weiterlesen …

56. Assistententagung Öffentliches Recht in Mainz – Call for Papers

von dem Organisationsteam der 56. Assistententagung Öffentliches Recht

logo-white-backgroundVor genau zwanzig Jahren war die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz zuletzt Austragungsort der Assistententagung Öffentliches Recht. Im Jahr 1996 diskutierten junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über das Thema „Herausforderungen an das Recht der Informationsgesellschaft“. Im nächsten Jahr kommt es in der Stadt des Buchdrucks zur „Neuauflage“ der Assistententagung, wenn sich dort vom 8. bis 11. März 2016 der wissenschaftliche Nachwuchs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur nunmehr 56. Assistententagung trifft. Weiterlesen …

Der Gong hat sich in Mainz gut eingelebt!

vom Organisationskomitee der 56. Assistententagung Öffentliches Recht

OK Mainz kleinNach der großartigen 55. Assistententagung in Augsburg hat der Tagungsgong seinen Weg wohlbehalten nach Mainz gefunden. Das Mainzer Team ist bereits voll in die Planung der 56. Assistententagung eingestiegen und kann erste Informationen bekanntgeben: Die Tagung wird im nächsten Jahr vom 08. bis 11. März 2016 in der schönen rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz stattfinden. Ein Thema ist auch schon gefunden. Allerdings bleibt es noch etwas spannend: die Details einschließlich umfassender Themenbeschreibung werden sobald wie möglich auf der neuen Homepage der 56. Assistententagung und auf dem JuWissBlog veröffentlicht.

Das Mainzer Team freut sich sehr darauf, die Gäste aus Österreich, der Schweiz und Deutschland im nächsten März in Mainz am Rhein willkommen heißen zu dürfen.

Alltagsrassismus und junge Wissenschaft

von SINTHIOU BUSZEWSKI

DeFoto Sinthiou Buszewskir Anlass meines Textes ist das Gala-Dinner der Assistententagung Öffentliches Recht 2015. Es fand im Steigenberger Hotel „Drei Mohren“ statt. Die Auswahl eines Restaurants, welches einen rassistischen Namen trägt, ist kritikwürdig. Aber auch ganz allgemein möchte ich mit diesem Blogbeitrag auf das Problem des Alltagsrassismus aufmerksam machen, das uns gerade als Rechtswissenschaftler*innen angeht. Wir arbeiten mit und durch Sprache. Sprache bestimmt gesellschaftliches Miteinander. Im Folgenden möchte ich daher Argumente, die mir einige Kollegen auf der Tagung entgegenbrachten, die aber ganz typisch für das zugrundeliegende Problem sind, kritisieren, zurückweisen und entkräften. 

Weiterlesen …

Sechs Fragen an den Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof

von JUWISS-REDAKTION

Vizepräsident Prof. Dr. KirchhofHeute Abend ist es endlich wieder soweit: Vier Tage Assistententagung warten auf uns. Traditionell beginnt die Tagung mit dem Eröffnungsabend und einem Festvortrag. Diesen Vortrag hält in diesem Jahr der Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof. Die JuWiss-Redaktion hat diese Gelegenheit genutzt und Professor Kirchhof im Vorwege ein Fragen gestellt. Assoziationen zum Tagungsthema, Herausforderungen für die junge Wissenschaft im Öffentlichen Recht und die Rolle des rechtswissenschaftlichen Bloggens haben uns dabei besonders interessiert.

Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie an das Thema der diesjährigen Assistententagung „RECHTsFRIEDEN – FRIEDENsRECHT?“ denken? Drängen sich Ihnen Assoziationen zu aktuellen Problemen auf? Weiterlesen …

Danke Graz – auf Wiedersehen 2015 in Augsburg

von JUWISS-REDAKTION

uni-graz-fahne

 

Die 54. Assistententagung Öffentliches Recht in Graz neigt sich dem Ende zu. Spannende Diskussionen, ein begeisterndes Rahmenprogramm – das Organisationsteam hat in bester Tradition eine gelungene Tagung auf die Beine gestellt. Augsburg

 

Aber nach der Tagung ist vor der Tagung. Das Geheimnis ist nun gelüftet: Wir freuen uns auf die 55. Assistententagung Öffentliches Recht in Augsburg! Sie wird sich vom 3. bis 6. März 2015 mit dem Thema „RECHTsFrieden -FRIEDENsRECHT“ beschäftigen. Der JuWissBlog freut sich darauf, die Tagung auch im kommenden Jahr begleiten zu können, wenn sie zum ersten Mal in der Friedensstadt Augsburg stattfinden wird.

 

Drei Fragen an Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D.

von JUWISS-REDAKTION

Prof_Udo_Di_FabioDer Auftakt hätte fulminanter kaum sein können. Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio formulierte am Eröffnungsabend der 54. Assistententagung Öffentliches Recht ein flammendes Plädoyer für einen starken Nationalstaat in einem vereinten Europa. Der Richter am Bundesverfassungsgericht a.D. schrieb der jungen Wissenschaft zukunftsweisende Fragen und Mut zu Meinungen abseits des Mainstreams auf die Agenda. Der JuWissBlog dreht den Spieß um – und stellt Udo Di Fabio einige Fragen.

JuWissBlog: Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie an das Thema der diesjährigen Assistententagung „L’État, c’est quoi? Staatsgewalt im Wandel“ denken? Worin liegen Ihres Erachtens die größten Herausforderungen für die heutige Staatsgewalt? Weiterlesen …

Staatsrechtslehre auf der Suche nach dem Staat

Zur rechtswissenschaftlichen Brisanz von „L‘État, c’est quoi?“ und der 54. Assistententagung Öffentliches Recht

von STEPHAN HINGHOFER-SZALKAY

Stephan Hinghofer-SzalkaySWRes publica res populi (est) – Der Staat ist Gegenstand oder Sache des Volkes. So definierte Cicero einst einprägsam den Staat, bevor mit der modernen Staatlichkeit auch der heutige Begriff Einzug hielt. Doch was ist dieser Staat? Ist er ein Leviathan, der durch das Recht gefesselt wird, oder ist er mit der Rechtsordnung ident? Die Antwort auf diese Frage hat schwerwiegende Folgen: Sie führt zu jenen verschiedenen „archimedischen Punkten“ in Deutschland und Österreich, die Ewald Wiederin als entscheidenden Unterschied zwischen der Staatsrechtslehre beider Länder erkannte – ein Graben, der bis heute nicht gänzlich überwunden ist. Will man die Natur des Staates in der europäischen Verbundkonstruktion erfassen, entkommt man der Frage nach dem Verhältnis von Staat und Recht nicht. Weiterlesen …

ATÖR 2014 – Liveblog

von JUWISS-REDAKTION

uni-graz-fahneIn unserem LiveBlog berichten wir von der Assistententagung 2014 in Graz über Vorträge, Diskussionen und alle wichtigen Ereignisse. Die Berichterstattung beginnt am Dienstag, den 11. Februar, 18.00 Uhr.

Auf dem LiveBlog können  Tagungsimpressionen hinterlassen werden. Anmerkungen und Anregungen auch mit Blick auf  die kommende Tagung sind ebenfalls willkommen. Wir wünschen viel Spaß beim Diskutieren und Kommentieren! Weiterlesen …