JuWiss-Schwerpunktwoche anlässlich der ÖJK-Tagung 2019 – „Familie und gesellschaftliche Diversität“

von THOMAS SCHODITSCH

Angesichts des geänderten Bilds von Familie in unserer pluralistischen Gesellschaft widmet sich die Österreichische Juristenkommission (ÖJK) in ihrer Frühjahrstagung vom 30.5 – 1.6.2019 dem Generalthema „Familie und gesellschaftliche Diversität“. Im Fokus stehen aktuelle gesellschaftspolitische Fragen wie die weitgehende Gleichberechtigung für gleichgeschlechtliche Partnerschaften von der Adoption bis hin zur „Ehe für alle“, das seit 2011 geltende Bundesverfassungsgesetz über die Rechte von Kindern, Wegweisungsrechte zum Schutz vor Gewalt innerhalb der Familie oder auch die geforderte Änderung des Scheidungsrechts.

Das Junge Forum der ÖJK begleitet diese Veranstaltung über den JuWiss-Blog in Form von wissenschaftlichen Beiträgen, die einen weiten Bogen aktueller Themen spannen: Sie reichen von Untersuchungen zu gesellschaftlichen Wertehaltungen über den Einfluss der Diversität auf die Familie bis hin zum Schutz der Religionsfreiheit von Minderheiten im Gesetzgebungsprozess. Diese Fragen beschränken sich nicht auf einzelne Länder, sondern bilden einen gesamteuropäischen Trend zur Vielfalt von Lebensmöglichkeiten ab. Gleichzeitig handelt es sich nicht selten um Lebensformen von gesellschaftlichen Minderheiten, die der Absicherung gegenüber der gesellschaftlichen Mehrheit bedürfen. Aufgrund ihrer Unverbrüchlichkeit nehmen die Grundrechte – insb. Art. 8, 9 und 14 der Europäischen Menschenrechtskonvention – daher eine zentrale Rolle für den Schutz gesellschaftlicher Diversität ein: Ihr Garant ist der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, der mit seiner dynamischen und evolutiven Interpretation die gesellschaftliche Entwicklung seit den 1980er Jahren vorantreibt.

Während wir uns in Haibach/Donau zu unserer Tagung zurückziehen, wird Euch der JuWiss-Blog täglich über diese aktuellen Themen informieren. Dabei soll es nicht nur bei einer spannenden Lektüre bleiben, wir laden euch ein, mitzudiskutieren – entweder digital auf dem Blog oder persönlich im Rahmen einer ÖJK-Tagung!

Mit herzlichem Dank an Jürgen Pirker und Judith Sikora für die Kooperation mit dem JuWiss-Blog.

Zitiervorschlag: Thomas Schoditsch, JuWiss-Schwerpunktwoche anlässlich der ÖJK-Tagung 2019 – „Familie und gesellschaftliche Diversität, JuWissBlog Nr. 54/2019 v. 29.5.2019, https://www.juwiss.de/54-2019/

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

, , , , , , ,
Nächster Beitrag
The Impact of the Family Unit on Reprogenetics
Vorheriger Beitrag
Service am Montag

Ähnliche Beiträge

von ANNA-ZOE STEINER Ab 2015 haben lesbische Paare in Österreich die Möglichkeit, sich ihren Kinderwunsch mittels Samenspende zu erfüllen. Den Weg hierzu ebnete ein Erkenntnis des österreichischen Verfassungsgerichtshof vom Dezember 2013 (VfGH 10.12.2013, G 16/2013 ua). In diesem Urteil erklärte der Gerichtshof diejenigen Bestimmungen des Fortpflanzungsmedizingesetz (FMedG) für verfassungswidrig, die…
Weiterlesen
von HÜSEYIN CELIK Liess sich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) von einem nationalistischen Politiker instrumentalisieren, als er in seinem Urteil vom 15. Oktober 2015 feststellte, dass das Leugnen des Völkermordes an den Armeniern unter den Schutz der Meinungsfreiheit gemäss Art. 12 EMRK fällt? Anlass zu diesem Urteil bildeten Äusserungen…
Weiterlesen

Republik als Argument

von DANIEL BENRATH Das Grundgesetz bekennt sich in Art. 20 Abs. 1, 28 GG zur Republik. Gleichwohl bleibt die Republik als Argument neben Rechtsstaat, Sozialstaat und Demokratie weitgehend blass. Nur vereinzelt wird die Republik stark gemacht, was sich dann mitunter einer scharfen Kritik ausgesetzt sieht. Die Dekonstruktion des Republikarguments im juristischen Diskurs…
Weiterlesen

5 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar zu The Impact of the Family Unit on Reprogenetics › JuWissBlog Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü