Stellen

Gastdozent*in für Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt Polizei- und Ordnungsrecht, 9 Semesterwochenstunden, 2.000 Euro brutto, ab 1.4.2018, zunächst befristet bis 30.9.2018 an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Bewerbungsfrist: 31.12.2017

Promotionsstipendien für ausländische Dorktorand*innen im Rahmen des „Graduate School Scholarship Programme“ am europäischen Promotionskolleg „Einheit und Differenz im europäischen Rechtsraum“ (EPEDER) der Humboldt-Universität zu Berlin, Beginn der Förderung: 1.9.2018, befristet auf 3 (ggf. 4) Jahre, Bewerbungsfrist: 21.1.2018

Ein*e Jurist*in mit erstem Staatsexamen, bis EG14 TVöD, Voll- oder Teilzeit, ab 1.1.2018, befristet auf 2 Jahre zur Betreuung von Förderprogrammen beim DLR Projektträger in Bonn (dort im Bereich Europäische und internationale Zusammenarbeit), Bewerbungsfrist: 22.12.2017

Ein*e Volljurist*in, 14 TVöD (Bund), 100% (Teilzeit mgl.), ab sofort, zunächst befristet auf 2 Jahre (alternativ Abordnung) als Referent*in in der Abteilung Justizverwaltung am Bundesverfassungsgericht, Bewerbungsfrist: 15.1.2018

Ein*e Volljurist*in, 100%, ab sofort, befristet auf 2 Jahre als Referent*in Recht in der Geschäftsstelle des Gemeinsamen Bundesausschusses in Berlin, Bewerbungsfrist: 14.12.2017

Ein*e Volljurist*in als Honorarkraft, 500 Euro brutto, ab sofort, befristet bis vrs. Ende 2018 beim Familien- und Sozialverein des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) zur Unterstützung des Projektes „Queer Refugees Deutschland“, nicht ortsgebunden, Bewerbungsfrist: 5.12.2017

Ein*e Volljurist*in als Honorarkraft, 250 Euro brutto, ab sofort beim Lesben- und Schwulenverband (LSVD) in Berlin zur Unterstützung des Justiziars, Zeitaufwand nach individueller Absprache, Bewerbungsfrist: 5.12.2017

Calls

Call for Special Issue Proposals des German Law Journal, Frist: 31.1.2018

Das finden wir spannend

Alleingang des Landwirtschaftsministers in der Glyphosat-Entscheidung

VGH Baden-Württemberg kippt permanente Anwesenheitspflicht im Studium (9 S 1145/16)

Debatte um mögliche Pläne des Innenministers zur Ausweitung behördlicher Überwachungs- und Zugriffsbefugnisse auf digitale Heimgeräte

Wie ein politisch gespaltener US Supreme Court bei Fragen staatlicher Überwachung „common ground“ findet

Nächster Beitrag
Service am Montag
Vorheriger Beitrag
Service am Montag

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü