58. Assistententagung im Öffentlichen Recht

Call for Papers ist online!

Logo 58 ATÖRVor genau 50 Jahren eröffnete die Universität Regensburg ihren Lehrbetrieb. Noch im selben Jahr war die Assistententagung Öffentliches Recht erstmals zu Gast in Regensburg. Im Jahr 2018 kehrt sie – nach 1968 und 1992 – zurück und lädt junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen im Öffentlichen Recht aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein, gemeinsam zum Thema „Richterliche Abhängigkeit – Rechtsfindung im Öffentlichen Recht“ diskutieren.

Unter diesem Titel beleuchtet die 58. Assistententagung Öffentliches Recht die Zusammenhänge und Wirkungen rund um gerichtliche Entscheidungen. Denn obwohl die richterliche Unabhängigkeit in den meisten Verfassungen garantiert wird, entstehen solche Entscheidungen nicht kontextlos und ihre Auswirkungen enden nicht an der Schwelle des Gerichtssaals.

Doch der Erfolg der Tagung wird maßgeblich von Euren Beiträgen als Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitgestaltet. Darum ist es nun an Euch, die Tagung mit Inhalt zu füllen. Wir freuen uns auf Eure Beiträge (ca. 6000 Zeichen) bis zum 15. Oktober 2017. Alle Details zur Bewerbung findet Ihr im Call for Papers. Weitere Informationen zur Tagung und zum Tagungsort Regensburg sind jederzeit unter www.assistententagung.de abrufbar.

, ,
Nächster Beitrag
Service am Montag
Vorheriger Beitrag
Service am Montag

Ähnliche Beiträge

Gründungsaufruf Arbeitskreis Recht der Politik

Samira Akbarian, Sven Jürgensen, Jan Keesen, Jacob Ulrich
        von SAMIRA AKBARIAN, SVEN JÜRGENSEN, JAN KEESEN und JACOB ULRICH Liebe Kolleg*innen, im Nachgang der Frankfurter Assistententagung ist uns der Entschluss gereift, geführte und zu führende Diskussionen rund um den Bereich „Recht der Politik“ zu institutionalisieren. Daher möchten wir die 60. Assistententagung in Trier dazu nutzen,…
Weiterlesen
von JuWiss-Redaktion Abkommen über Freihandel und Investitionsschutz stehen seit geraumer Zeit in der Kritik. Wir wollen uns dem Thema auf einer Tagung am 24. April 2015 in Berlin spezifisch aus dem Blickwinkel demokratischer Legitimation nähern und untersuchen, ob und wie Freihandel und Demokratie zusammengedacht werden können und müssen. Der erhitzten Debatte…
Weiterlesen
Auf der diesjährigen Assistententagung sprach Eva Ricarda Lautsch im Panel „VerfassungsBeziehungen“ zum Thema „Die offene Gesellschaft der Verfassungspatrioten? – Wie das Grundgesetz als patriotische Folie den politischen Diskurs verdrängt“. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Wirtschaftsrecht und Steuerrecht (Prof. Dr. Sebastian Unger) an der Ruhr-Universität Bochum. Im…
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü