“Sieh, das Gute liegt so nah”: Werkstattbericht zur nächsten Assistententagung in Frankfurt am Main im Februar 2019

von LEA ISABELLE LANG

Während der Teilnahme an der erfolgreichen Assistententagung im Öffentlichen Recht im Frühjahr 2018 in Regensburg kamen wir, eine Gruppe wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Goethe-Universität Frankfurt schnell überein, die „kleine Staatsrechtslehrertagung“ im kommenden Jahr gerne selbst ausrichten zu wollen. Gesagt, getan! Austragungsort der nächsten Tagung vom 19. bis 22. Februar 2019 ist – zum ersten Mal in der Geschichte der Assistententagung – Johann Wolfgang von Goethes Geburtsstadt Frankfurt am Main.

“Verfassungen – Ihre Rolle im Wandel der Zeit”

Das Thema war nicht nur angesichts des Tagungsorts der ersten Deutschen Nationalversammlung in der Paulskirche in Frankfurt, sondern auch aufgrund der anstehenden Verfassungsjubiläen schnell gefunden: „Verfassungen – Ihre Rolle im Wandel der Zeit“. Das Grundgesetz feiert am 23. Mai 2019 seinen 70. Geburtstag. Auch die Weimarer Reichsverfassung würde im nächsten Jahr ihr 100-jähriges, die Paulskirchenverfassung sogar ihr 170-jähriges Jubiläum feiern. Die Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft kann ebenfalls bereits auf ein 20-jähriges Bestehen zurückblicken.

Ihr seid herzlichst eingeladen, diese Jubiläen gemeinsam mit uns zum Anlass zu nehmen, um einen Blick auf Grundfragen und Wesenszüge von Verfassungen sowie ihre Rolle im Hinblick auf die gesamtgesellschaftliche Entwicklung zu werfen. Es soll darüber hinaus um allgemeine und aktuelle Herausforderungen für Verfassungen gehen, die etwa aus ihrer Position im Mehrebenensystem resultieren oder sich durch den technologischen Wandel und aus etwaigen gesellschaftlichen „Akzeptanzkrisen“ ergeben können.

Falls Ihr Euch gerne als Referentinnen oder Referenten in Stellung bringen möchtet, freuen wir uns über die Einsendung Eurer spannenden Exposés. Unseren Call for Papers findet Ihr hier. Die Referate werden selbstverständlich, wie im Rahmen der Assistententagung üblich, im Nachgang der Tagung in einem Tagungsband veröffentlicht.

Geplanter Ablauf der Tagung

Auch zum Ablauf der Tagung können wir Euch bereits Hochspannendes verraten: Nach der üblichen Zusammenkunft des Arbeitskreises junger Völkerrechtswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler wird die Tagung voraussichtlich mit einer Festrede durch die Vize-Präsidentin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Angelika Nußberger, eröffnet. Wir freuen uns ebenfalls über die Zusage eines Festvortrags durch den Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Voßkuhle.Das am Mittwochmorgen beginnende akademische Programm, welches uns ausreichend Zeit für interessante Referate sowie Gelegenheit zu erkenntnisreichen wissenschaftlichen Diskussionen bietet, wird – wie üblich – von einem kulturellen Rahmenprogramm begleitet. Frankfurt am Main hat insoweit als ehemalige freie Reichsstadt, Kreuzpunkt der europäischen Handelsstraßen und über Jahrzehnte Krönungsort deutscher Kaiser einiges zu bieten. Den Donnerstagabend werden wir im Rahmen unseres regionalen Abends in einer der zahlreichen „Ebbelwoi-Wertschafte“ in Alt-Sachsenhausen ausklingen lassen und dort in den Genuss des hessischen „Nationalgetränks“ sowie weiterer Frankfurter Spezialitäten kommen.

Wir freuen uns auf euch

Wir stecken zwar noch mitten in den Vorbereitungen, freuen uns aber bereits ungemein darauf, einige interessante und spannende Tage mit Euch in Frankfurt am Main zu verbringen.

Übrigens: Wir sind noch bis zum 15. Oktober 2018 auf der Suche nach unseren Nachfolgern für die Ausrichtung der 60. Assistententagung im Öffentlichen Recht 2020. Weitere Informationen zur Tagung findet Ihr auf unserer Homepage.

Übersendet uns gerne Eure ausformulierten deutschsprachigen Exposés (ca. 6.000 Zeichen) für Referate zum Thema sowie einen kurzen Lebenslauf bis spätestens 15. Oktober 2018 mit dem Betreff „Exposé ATÖR Frankfurt 2019“ an unsere E-Mail-Adresse. Unseren Call for Papers findet Ihr hier.

Zitiervorschlag: Lang, “Sieh, das Gute liegt so nah”: Werkstattbericht zur nächsten Assistententagung in Frankfurt am Main im Februar 2019, JuWissBlog Nr. 75/2018 v. 21.8.2018, https://www.juwiss.de/75-2018/

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

, , , , ,
Nächster Beitrag
Service am Montag
Vorheriger Beitrag
Service am Montag

Ähnliche Beiträge

Drei Fragen an… Isabel Lischewski (Münster)

JuWiss-Redaktion
Im Vorlauf zur ATÖR 2019 haben wir mit Isabel Lischewski, Referentin im Panel “VerfassungsSubjekte” über ihren Vortrag zum Thema “Verfassungssubjekte im Wandel – Kinderrechte ins Grundgesetz?” gesprochen. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für öffentliches Recht, Völker- und Europarecht sowie empirische Rechtsforschung an der Universität Münster.   JuWiss: Inwiefern sind Kinder „besondere“…
Weiterlesen

Drei Fragen an… Dr. Johan Horst (Bremen)

JuWiss-Redaktion
Im Vorlauf zur ATÖR 2019 haben wir mit Dr. Johan Horst, Referent im Panel “VerfassungsBilder”, über seinen heutigen Vortrag zum Thema “Gewaltenteilung und Gewaltengliederung in der transnationalen Konstellation” gesprochen. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Andreas Fischer-Lescano an der Universität Bremen.   JuWiss: Gewaltenteilung und Gewaltengliederung sind Grundsätze, die wir in…
Weiterlesen

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü